14.09.2021 17:35 Uhr
Unsere Prediction

FIFA 22: Prognose zu den SC Verl-Ratings in FUT

von Patrick Wichmann

PC PS4 Xbox One
Foto: EA SPORTS
Foto: EA SPORTS
FIFA 22 erscheint am 1. Oktober und damit auch das neue FIFA 22 Ultimate Team (FUT), wir blicken auf mögliche Rating-Updates einiger Spieler des SC Verl.

Endspurt bis zum Release von FIFA 22: Gut zwei Wochen vor dem offiziellen Erscheinen des neuesten Ablegers der Fußball-Simulationsreihe am 1. Oktober werden von EA SPORTS zwar bereits die ersten Ratings der Top-Spieler bekannt gegeben – das Gros der Bewertungen in FIFA 22 Ultimate Team (FUT) liegt allerdings nach wie vor im Dunkeln. Wir geben daher eine Einschätzung ab, wie sich die Werte beim SC Verl entwickeln könnten.

Mit dem größten Erfolg der Vereinsgeschichte hatte Verl vor knapp anderthalb Jahren für Aufsehen gesorgt, erstmals zogen die Ostwestfalen in die 3. Liga ein. Und dank des souveränen Klassenerhalts in der vergangenen Saison mit dem siebten Platz dürfte es in FIFA 22 nun eine positive Entwicklung bei den Ratings der meisten Spieler geben. Bislang ohne Karte war etwa Kasim Rabihic: Bereits sieben Scorerpunkte verbuchte der Flügelspieler in der neuen Saison, im Vorjahr hatte er mit 7 Toren und 14 Vorlagen geglänzt. Zur Belohnung dürfte Rabihic nun in FIFA zu den stärksten Spielern im Verl-Kader zählen, wir erwarten ein Overall-Rating von 65.

Sattes Upgrade für Tom Baack zu erwarten

Der Sprung in den Profifußball ist in der vergangenen Spielzeit Christopher Lannert gelungen, der sich auf der rechten Außenverteidigerposition festgespielt hat. Bei ihm könnte die Gesamtbewertung in Richtung von 61 gehen. Ebenfalls ohne Karte in FIFA 21 waren Julian Schwermann, den wir nun mit 62 einschätzen, sowie zwei Neuzugänge: Bei Mael Corboz ist ein Overall-Rating von 64 zu erwarten, bei Pascal Steinwender von 63. Für drei weitere Neue dürften unterdessen Upgrades anstehen. Am deutlichsten nach oben geht es wohl für Tom Baack: Der von Jahn Regensburg gekommene Defensivspieler dürfte ein Plus um drei Punkte auf ein neues Overall-Rating von 62 verpasst bekommen. Eine Steigerung um zwei Punkte erwarten wir bei Cyrill Akono auf dann 65, ein Plus um einen Punkt bei Steffen Schäfer auf 64.

Für den einen oder anderen Spieler ist dagegen ein Downgrade zu erwarten. Leandro Putaro etwa ist von Eintracht Braunschweig gekommen und wird voraussichtlich einen Punkt Abzug auf eine neue Gesamtbewertung von 62 hinnehmen müssen. Allerdings: Mit zwei Toren und einem Assist in sieben Saisoneinsätzen überzeugte Putaro bislang in der neuen Saison, daher könnte sein Rating auch stabil bei 63 bleiben. Frederik Lach kämpft unterdessen um seine Spielzeit, 2021/22 ist er in der 3. Liga gar noch ohne Einsatz. Bei ihm erwarten wir eine Gesamtbewertung von 59 und ein Downgrade um zwei Punkte.

Rating-Prognose für den SC Verl

  • Cyrill Akono 65 (+2)
  • Kasim Rabihic 65 (-)
  • Steffen Schäfer 64 (+1)
  • Mael Corboz 64 (-)
  • Pascal Steinwender 63 (-)
  • Tom Baack 62 (+3)
  • Julian Schwermann 62 (-)
  • Leandro Putaro 62 (-1)
  • Christopher Lannert 61 (-)
  • Frederik Lach 59 (-2)