21.07.2021 13:47 Uhr
Rückblick: Şahin, Rakitić & Co.

FIFA: Westfälisches Top-Team in FUT 11

von Patrick Wichmann

PC PS4 Xbox One
Foto: EA SPORTS
Foto: EA SPORTS
In der Meisterschaftssaison 2010/11 dominierte Borussia Dortmund das Top-Team der westfälischen Vereine in FIFA 11 Ultimate Team (FUT), immerhin vier Schalker sind dabei.

Irgendwie kurios mutet die Saison 2010/11 im Rückblick an: Borussia Dortmund wurde Meister, der FC Bayern München nur Dritter, Hannover 96 landete auf Platz vier und Eintracht Frankfurt stieg als Tabellen-17. in die 2. Bundesliga ab. Angesichts der Meisterschaft des BVB verwundert es nicht, dass die Borussia mit sieben Spielern auch das Top-Team der westfälischen Vereine in FIFA 11 Ultimate Team (FUT) dominierte. Die weiteren vier Akteure stellt der FC Schalke 04, der die Saison zwar nur als Tabellen-16. beendete, dafür aber den DFB-Pokal gewann und ins Halbfinale der Champions League einzog.

Seine letzte Saison im Trikot des FC Schalke 04 bestritt damals Manuel Neuer. Der Nationalkeeper wechselte im Sommer 2011 bekanntlich zum FC Bayern, zuvor gewann er mit Schalke den ersten Titel seiner Karriere. Seine beste Karte – wie alle anderen dieser Auswahl übrigens aus dem Team of the Week (TOTW) – brachte es auf ein Overall-Rating von 89, damit gehörte Neuer schon damals zu den besten Keepern im Spiel. In FIFA 21 führt er das Ranking mit einer Gesamtbewertung von 96 (TOTY) inzwischen sogar an. Bester Spieler in der Viererkette war Mats Hummels, der in seiner dritten Dortmunder Saison mit einem Overall-Rating von 86 eingestuft wurde. Spitzenwerte gab es für die Defensive und das Kopfballspiel (je 90). Ebenfalls in der Defensive vertreten sind die Dortmunder Neven Subotić (83) und Marcel Schmelzer (81) sowie der Schalker Benedikt Höwedes (83).

Huntelaar und Barrios im Sturm

Die beste Gesamtbewertung im Mittelfeld weist Nuri Şahin auf. Der Deutsch-Türke, der inzwischen für Antalyaspor spielt, brachte es auf ein Overall-Rating von 86 und ist damit neben Hummels bester Feldspieler der gesamten Auswahl. Die stärksten Werte gab es für das Dribbling und den Pass (je 90). Zwei Punkte schlechter als Şahin und folglich mit 84 bewertet war Mario Götze, der damals seine erste Saison als Stammspieler bei den Profis absolvierte und prompt 6 Tore sowie 15 Vorlagen in 33 Bundesliga-Spielen verbuchte. Auf ein Overall-Rating von 82 brachte es der Dortmunder Shinji Kagawa, auf 81 der Schalker Ivan Rakitić.

Der drittbeste Spieler der Auswahl findet sich mit Klaas-Jan Huntelaar im Sturm: Der von der AC Mailand gekommene Stürmer überzeugte in seiner Premierensaison mit wettbewerbsübergreifend 13 Toren in 35 Spielen, ehe ihn gegen Ende der Spielzeit eine Knieverletzung außer Gefecht setzte. Seine stärkste Karte brachte es auf ein Overall-Rating von 85. Für Lucas Barrios dagegen war es das bereits zweite Jahr in der Bundesliga. Der Dortmunder, der jüngst innerhalb Argentiniens zu Defensa y Justicia gewechselt ist, traf in wettbewerbsübergreifend 41 Spielen 21 Mal und legte 10 weitere Tore auf. Dafür gab es eine Gesamtbewertung von 84.

Das Top-Team aus Westfalen in FUT 11

  • Manuel Neuer (FC Schalke 04) – OVR 89 – TOTW
  • Neven Subotić (Borussia Dortmund) – OVR 83 – TOTW
  • Mats Hummels (Borussia Dortmund) – OVR 86 – TOTW
  • Benedikt Höwedes (FC Schalke 04) – OVR 83 – TOTW
  • Marcel Schmelzer (Borussia Dortmund) – OVR 81 – TOTW
  • Nuri Şahin (Borussia Dortmund) – OVR 86 – TOTW
  • Shinji Kagawa (Borussia Dortmund) – OVR 82 – TOTW
  • Mario Götze (Borussia Dortmund) – OVR 84 – TOTW
  • Ivan Rakitić (FC Schalke 04) – OVR 81 – TOTW
  • Klaas-Jan Huntelaar (FC Schalke 04) – OVR 85 – TOTW
  • Lucas Barrios (Borussia Dortmund) – OVR 84 – TOTW