03.03.2021 14:11 Uhr
Rechnerisch ausgeschieden

VBL: Schalke muss die Playoff-Träume begraben

von Marco Wutz

FIFA 21 PS4 Xbox One
Foto: FC Schalke 04
Foto: FC Schalke 04
Ein durchwachsener zwölfter Doppelspieltag in der VBL Club Championship hat das Ausscheiden des FC Schalke 04 aus dem Playoff-Rennen mathematisch besiegelt.

Die Königsblauen starteten positiv in die Partien am Dienstag und fuhren einen deutlichen Sieg über den Tabellenkeller-Kollegen Hannover 96 (7:1) ein, bei dem Joe 'JH7' Hellmann (4:2) und das aus Julius 'Juli' Kühle sowie Tim 'Tim Latka' Schwartmann bestehende Doppel (3:0) überzeugen konnten. Dieser Elan fand jedoch gegen den FC St. Pauli ein jähes Ende, die Nordlichter brachten dem FC Schalke eine 0:9-Niederlage bei, die gleichzeitig die erzwungene Kapitulation im Playoff-Rennen bedeutete: Rechnerisch können es die Schalker nicht mehr unter die besten sechs Klubs der Division Nord-West schaffen, der Rückstand beträgt bei nur noch zwei ausstehenden Begegnungen inzwischen 23 Punkte. 

Durchwachsen liefen die Spieltage 23 und 24 auch für die beiden weiteren Westfalen-Vereine: Dem SC Paderborn gelang im Derby gegen den VfL Bochum ein überraschender 6:3-Sieg. Ali 'PredatorFIFA' Oskoui Rad, der eigentliche Sieggarant des Tabellenführers, musste sich dabei Justin 'Godly' Kampmeier in einem aufregenden Duell mit 3:4 geschlagen geben. Auch der SCP konnte dieses Tempo allerdings nicht in die zweite Partie tragen, Mittelfeld-Konkurrent Holstein Kiel bezwang die Paderborner mit 7:1. Bochum behält trotz der Auftaktniederlage den ersten Rang, im Spitzenspiel gegen Borussia Mönchengladbach wurde ein 4:4-Remis erspielt, bei dem vor allem das VfL-Doppel glänzte.