13.02.2020 10:59 Uhr
Bielefeld wieder Schlusslicht

VBL: Schalke setzt Ausrufezeichen gegen Mainz

von Niklas Aßfalg

FIFA 20 PS4 Xbox One
Foto: eSport Studio
Foto: eSport Studio
Der 19. Spieltag der VBL Club Championship brachte am Mittwochabend tabellarische Erkenntnisse für zwei westfälische Vereine.

Mit der Erfahrung des 1:7 gegen den Hamburger SV ging der FC Schalke 04 das drittletzte Spiel der Saison 2019/20 gegen den 1. FSV Mainz 05 an. Obgleich die "Knappen" auf vier Pleiten aus den vergangenen fünf Partien zurückblickten, traten sie gegen die Rheinländer selbstbewusst auf. Julius 'S04_Julii' Kühle sicherte seinen Farben auf der PlayStation 4 mit einem 4:1-Erfolg im ersten Einzelspiel bereits drei Punkte. Tim 'Tim Latka' Schwartmann holte anschließend ein 1:1 auf der Xbox One, im 2vs2 erspielte sich das königsblaue Duo den zweiten Sieg (2:1). Unterm Strich fertigten die Westfalen den FSV mit 7:1 ab, der Vorsprung auf den 17. Platz wuchs auf 18 Punkte – ein Verpassen der Playoffs ist kaum mehr möglich. Etwas wahrscheinlicher wurde dagegen ein Last-Minute-Sprung ins Spitzensextett, der Rückstand auf den sechstplatzierten VfL Wolfsburg beträgt nur noch neun Zähler. Am 20. Spieltag fordern die Gelsenkirchener den Tabellenachten RB Leipzig heraus.

Während die Spielzeit der Schalker demnach immer noch in verschiedene Richtungen driften kann, herrscht in Bielefeld nun Gewissheit: Der DSC Arminia verpasst die Playoffs und steht nach einem 1:7 gegen die SpVgg Greuther Fürth wieder auf dem 22. Rang, der am 18. Spieltag gerade erst verlassen worden war. Das nachgeholte 2vs2 gegen die Mainzer (0:3) sollte als schlechtes Omen für das Aufeinandertreffen mit den Bayern wirken. Lediglich Timo 'Krapsi' Kraps konnte beim 2:2 auf der Xbox einen Punkt verbuchen, sowohl das Einzelspiel auf der PS4 (0:1) als auch das Doppel (1:2) gingen dagegen verloren. Der Rückstand auf den 16. Platz, der als letzter zur Qualifikation für die Playoffs genügt, ist rechnerisch in unmögliche Ferne gerückt: 30 Punkte trennen die Arminen vom FC Augsburg, das Saisonziel wird definitiv verfehlt. Die neue Maxime dürfte die Abgabe der Roten Laterne sein, der einzig andere realistische Kandidat hierfür ist der punktgleiche SV Wehen Wiesbaden.

Bochum mit Chance auf Rang sechs

Die Vorzeichen, unter denen der VfL Bochum die letzten beiden Partien angehen wird, sind noch nicht gefestigt. Die "Blau-Weißen" treffen am Donnerstag im Featured Match auf den VfB Stuttgart, die Begegnung wird ab 21:45 Uhr live auf ProSieben MAXX zu verfolgen sein. Den Bochumern eröffnet sich im Duell mit den Schwaben die große Gelegenheit, einen Platz unter den ersten Sechs zu ergattern, der die direkte Qualifikation für das Grand Final bedeuten würde. Bei sieben Punkten Rückstand auf den sechsten Rang müsste der Sieg gegen den VfB allerdings sehr deutlich ausfallen. Erschwerend hinzukommt, dass die Stuttgarter denselben Plan verfolgen: Als Tabellenzehnter stehen sie zwei Plätze sowie einen Punkt vor dem VfL und schielen ebenso stark auf das Spitzensextett. Die Formkurve der Westfalen fällt äußerst positiv aus: Bochum ist in der Gesamtabrechnung seit dem zehnten Spieltag ungeschlagen, zuletzt wurden sogar drei Siege in Serie eingefahren.